atlantis  -  pharm 

Home

Produkte

Bücher

Shop

E-Mail

Kontakt

Service

Acidophilus-Tabletten helfen:

  • bei einseitiger Kost (Fastfood, Diäten)
  • geschwächter Immunabwehr
  • blasser, schlaffer Haut
  • schlechtem Allgemeinbefinden
  • nach Antibiotikabehandlung

Acidophilus Tabletten
60 Tabletten
9,98 Euro
Bestellen

120 Tabletten
14,98 Euro
Bestellen

 

Zusammensetzung

Eine Tablette enthält:

Lactobacillus acidophilus 

25 mg

Lactobacillus casei 

25 mg

Lactobacillus bifidus

25 mg

Joghurtpulver mit rechts-
drehender Milchsäure    

237 mg

Pflanzenfasern  

20 mg

Vitamin B1

0,60 mg

Vitamin B2

0,80 mg

Vitamin B6

0,85 mg

Vitamin B12

2,50 µg

Folsäure

80 µg

Vitamin C

25 mg

Vitamin E

6 mg

Biotin

30 µg

Magnesiumcarbonat 

50 mg

Frei von Milchzucker(Lactose)
und Hefe

 

 

Zutaten

Joghurtpulver mit rechtsdrehender Milchsäure, Milchsäurebakterien, Gelatine, Magnesiumcarbonat, Vitamin C, Inulin, Vitamin E, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B1, Folsäure, Biotin, Vitamin B12

Verzehr-Empfehlung

3mal täglich 1-2 Tabletten unzerkaut vor oder zu den Mahlzeiten nehmen. Zur Stabilisierung der natürlichen Darmflora wird ein Verzehr über mindestens 2-3 Wochen empfohlen.

achten Sie auf die
Milchsäure-Bakterien

Milchsäurebakterien in Nahrungsergänzungsmitteln haben keine Hitzebehandlung durchlaufen. Die Konzentration an lebensfähigen Keimen ist in der Regel sehr hoch und die Bakterien sind noch vital. Die Nahrungsergänzungsmittel enthalten außerdem meist eine Auswahl verschiedener Spezies von Lactobakterien. Diese können dann gleichzeitig unterschiedliche Bereiche des Darmkanals besiedeln. Man sollte deshalb am besten eine Kombination unterschiedlicher Keime zuführen. Joghurts oder andere Milcherzeugnisse können dies nicht leisten, da sie nur eine Bakterienart enthalten.

Lieber Joghurt oder lieber reine Acidophilus- und Bifidus-Kulturen?

Joghurt Omega 3   Joghurt Aloe Vera   Joghurt Vanille

Auch in den kommenden Monaten Herbst und Winter brauchen sie Ihre Gesundheit und Vitalität

 

Die Joghurthersteller haben in den letzten Jahren zunehmend erkannt, dass sich ihre Produkte noch besser verkaufen, wenn den Joghurts Zutaten beigemischt sind, die der gesundheitsbewußte Verbraucher schon aus der Apotheker kennt. Joghurts mit Aloe vera, ein paar Milligramm Omega-3-Fettsäuren, Bifidus- oder Acidophilus-Zusätzen kommen beim Verbraucher besser an. Ein großer Verdienst der Joghurt-Hersteller ist daher auch, dass zwischenzeitlich bereits großen Bevölkerungskreisen die Bedeutung bewußt ist, wie wichtig eine gesunde Darmflora für die Gesundheit ist.

Zu den nützlichsten Bakterien gehören zweifellos die Arten Lactobacillus acidophilus und Lactobacillus bifidum, die der gestillte Säugling praktisch ausschließlich in seinem Darmtrakt hat. Diese Lactobazillen säuern den Darm des Neugeborenen an und schützen ihn durch spezielle Mechanismen vor Infektionen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass der mit Muttermilch gestillte Säugling eine sprichwörtlich gute Abwehrkraft gegen alle bakterielle und virale ansteckende Krankheiten besitzt.

Jogurt GlasDass die Zufuhr wirklich lebender Bakterien besonders wichtig ist, wurde bereits erwähnt. Nur lebende Keime können die ungewünschte Besiedelung zurückdrängen. Fast alle Lebensmittel enthalten eine Vielzahl von Bakterien, die wir täglich ungewollt aufnehmen. Die bei uns angebotene pasteurisierte, sterilisierte und ultrahocherhitze Milch enthält keine lebensfähigen Keime von Acidophilus oder Bifidus mehr.

Eine ausreichende Keimzahl erreichen Joghurts auch in den seltensten Fällen. Die Hitzebehandlung der Joghurts zur Beendigung des Herstellungsprozesses tötet viele Keime ab. Dadurch sind im Joghurt nicht mehr die hohen Keimzahlen, die wünschenswert wären. Es ist daher fraglich, ob es wirklich die Milchsäurebakterien des Joghurts sind, oder ob es nicht einfach nur der Joghurt als solches ist, der eine gute Grundlage schafft, damit sich Milchsäurebakterien wieder ansiedeln können. Lebende Lactobazillen benötigen einen möglichst sauren Darminhalt. um sich ansiedeln und optimal vermehren zu können. Durch Milchsäure und Joghurt wird das Anwachsen der zugeführten Lactobakterien verbessert, da Milchgrundstoffe ein für die Milchsäurebakterien ein günstiges Milieu schaffen.

Eine gute Kombination aus verschiedenen Keimen, die gleichzeitig unterschiedliche Bereiche des Darmtrakts besiedeln, finden Sie in unseren Acidophilus-Tabletten. Außerdem sind in den Tabletten große Keimmengen enthalten, damit wird auch die Säurebarriere des Magens überwunden.

 

Darmflora: Acidophilus, Bifidus und Co.

1. Was sind eigentlich Acidophilus und Bifidus?

2. Warum ist eine intakte Darmflora so wichtig?

3. Welche Wirkungen haben Milchsäure-Bakterien?

4. Milchsäurebakterien sind die wichtigsten Keime der gesunden Darmflora

5. Was können wir vom Joghurt lernen?

6. Studien zeigen, Milchsäurebakterien schützen vor Krebs

7. Die Vorteile der rechtsdrehenden Milchsäure (L(+)-Milchsäure) nutzen

8.
Lieber Joghurt oder lieber reine Milchsäure-Bakterien?

9. Was können die Ursachen einer gestörten Darmflora sein?

10. Wie kann man sich wirklich ausreichend mit Acidophilus-Kulturen versorgen?

11. Acidophilus-Tabletten bauen die Darmflora wieder schnell auf