atlantis  -  pharm 

Home

Produkte

Bücher

Shop

E-Mail

Kontakt

Service

Acidophilus-Tabletten helfen:

  • bei einseitiger Kost (Fastfood, Diäten)
  • geschwächter Immunabwehr
  • blasser, schlaffer Haut
  • schlechtem Allgemeinbefinden
  • nach Antibiotikabehandlung

Acidophilus Tabletten
60 Tabletten
11,49 Euro
Bestellen

120 Tabletten
16,49 Euro
Bestellen

 

Zusammensetzung

Eine Tablette enthält:

Lactobacillus acidophilus 

25 mg

Lactobacillus casei 

25 mg

Lactobacillus bifidus

25 mg

Joghurtpulver mit rechts-
drehender Milchsäure    

237 mg

Pflanzenfasern  

20 mg

Vitamin B1

0,60 mg

Vitamin B2

0,80 mg

Vitamin B6

0,85 mg

Vitamin B12

2,50 µg

Folsäure

80 µg

Vitamin C

25 mg

Vitamin E

6 mg

Biotin

30 µg

Magnesiumcarbonat 

50 mg

Frei von Milchzucker(Lactose)
und Hefe

 

 

Zutaten

Joghurtpulver mit rechtsdrehender Milchsäure, Milchsäurebakterien, Gelatine, Magnesiumcarbonat, Vitamin C, Inulin, Vitamin E, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B1, Folsäure, Biotin, Vitamin B12

Verzehr-Empfehlung

3mal täglich 1-2 Tabletten unzerkaut vor oder zu den Mahlzeiten nehmen. Zur Stabilisierung der natürlichen Darmflora wird ein Verzehr über mindestens 2-3 Wochen empfohlen

Acidophilus-Tabletten

Das Buch zum Thema

Gesunde Darmflora

Milchsäurebakterien sind die wichtigsten Keime der gesunden Darmflora

Auch in den kommenden Monaten Herbst und Winter brauchen sie Ihre Gesundheit und Vitalität

 

Die natürlichste Form der Wiederherstellung der Darmflora ist die Neubesiedelung der betroffenen Abschnitte mit den entsprechenden physiologisch gewünschten Keimen. Dabei ist die Gruppe der Milchsäurebakterien die wichtigste Klasse der natürlichen Darmbewohner. Zu den Milchsäurebakterien zählen teilweise sehr unterschiedliche Gattungen von Mikroorganismen wie Lactobazillen (Lactobacillus acidophilus), Streptococcen, Propionibakterien oder Bifidobakterien (Bifidobakterium bifidum). Nicht alle sind nützlich, aber allen gemeinsam ist die Produktion von Milchsäure durch Vergärung von Kohlenhydraten. Sie säuern dadurch den Darmbrei an und verhindern so, dass Coli-Bakterien aus den untersten Darmabschnitten aufsteigen können. Coli-Bakterien sind nämlich nur im Dickdarm erwünscht. Wo sie unverdauliche Nahrungsbestandteile verwerten, Vitamine produzieren und zur Kotbildung beitragen.

Zu den sehr nützlichen Milchsäure-Bakterien zählen Lactobacillus acidophilus und Bifidobakterium bifidum, so ihre wissenschaftlichen Bezeichnungen. Meist sagt man nur Acidophilus, letzteres wird umgangssprachlich einfach Bifidum oder Bifidus genannt.

KeimeLactobacillus acidophilus ist ein stäbchenförmiges Milchsäurebakterium, das nur unter dem Mikroskop beobachtet werden kann. Zum Wachstum braucht es Sauerstoff. Es kann daher nur im oberen Darmabschnitt siedeln.

Bifidus-Bakterien sind Anaerobier, d. h. sie wachsen auch unter Abwesenheit von Sauerstoff im unteren Dünndarm. Das Bifidus-Bakterium liegt meist als Stäbchen oder verzweigter Faden vor und ist wesentlicher Bestandteil der Darmflora des gestillten Säuglings, aber auch des erwachsenen Menschen.

Milchsäurebakterien wachsen auf einer Vielzahl von Substraten. Im menschlichen Darm wachsen die Milchsäurebakterien besonders vorteilhaft, wenn man sich häufig mit Milchprodukten ernährt. Dies können Kuhmilch, Buttermilch, Dickmilch, Joghurt, Quark, Kefir, Molke, etc. sein. Besonders vorteilhaft für die menschliche Ernährung ist Stutenmilch, da sie fettarm und sehr nährstoffreich ist. Sie liefert daher optimale Bedingungen für die natürliche Keimbesiedelung des Darms bei gleichzeitig reduzierter Kalorienzufuhr.

Die Herstellung vieler Milcherzeugnisse (Sauerrahm-Erzeugnisse, Käse, Sauerteig, Sauerkraut) basiert auf der Gärtätigkeit von Laktobazillen. Einige spezifische Stämme werden in der Lebensmitteltechnologie zur Herstellung von Joghurt, Kefir oder Käse verwendet. Bereits Ende des letzten Jahrhunderts wurde die gesundheitsfördernde Wirkung des Verzehrs fermentierter Produkte, in erster Linie Milchprodukte erkannt. Inzwischen herrscht Einmütigkeit darüber, dass die gesundheitsfördernden Eigenschaften von milchsauer-vergorenen Produkten vielfältig und auf verschiedene biochemische, physiologische und antimikrobielle Wirkungen zurückzuführen sind.

Darmflora: Acidophilus, Bifidus und Co.

1. Was sind eigentlich Acidophilus und Bifidus?

2. Warum ist eine intakte Darmflora so wichtig?

3. Welche Wirkungen haben Milchsäure-Bakterien?

4. Milchsäurebakterien sind die wichtigsten Keime der gesunden Darmflora

5. Was können wir vom Joghurt lernen?

6. Studien zeigen, Milchsäurebakterien schützen vor Krebs

7. Die Vorteile der rechtsdrehenden Milchsäure (L(+)-Milchsäure) nutzen

8.
Lieber Joghurt oder lieber reine Milchsäure-Bakterien?

9. Was können die Ursachen einer gestörten Darmflora sein?

10. Wie kann man sich wirklich ausreichend mit Acidophilus-Kulturen versorgen?

11. Acidophilus-Tabletten bauen die Darmflora wieder schnell auf