atlantis  -  pharm 

Home

Produkte

Bücher

Shop

E-Mail

Kontakt

Service

Acidophilus-Tabletten helfen:

  • bei einseitiger Kost (Fastfood, Diäten)
  • geschwächter Immunabwehr
  • blasser, schlaffer Haut
  • schlechtem Allgemeinbefinden
  • nach Antibiotikabehandlung

Acidophilus Tabletten
60 Tabletten
9,98 Euro
Bestellen

120 Tabletten
14,98 Euro
Bestellen

 

Zusammensetzung

Eine Tablette enthält:

Lactobacillus acidophilus 

25 mg

Lactobacillus casei 

25 mg

Lactobacillus bifidus

25 mg

Joghurtpulver mit rechts-
drehender Milchsäure    

237 mg

Pflanzenfasern  

20 mg

Vitamin B1

0,60 mg

Vitamin B2

0,80 mg

Vitamin B6

0,85 mg

Vitamin B12

2,50 µg

Folsäure

80 µg

Vitamin C

25 mg

Vitamin E

6 mg

Biotin

30 µg

Magnesiumcarbonat 

50 mg

Frei von Milchzucker(Lactose)
und Hefe

 

 

Zutaten

Joghurtpulver mit rechtsdrehender Milchsäure, Milchsäurebakterien, Gelatine, Magnesiumcarbonat, Vitamin C, Inulin, Vitamin E, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B1, Folsäure, Biotin, Vitamin B12

Verzehr-Empfehlung

3mal täglich 1-2 Tabletten unzerkaut vor oder zu den Mahlzeiten nehmen. Zur Stabilisierung der natürlichen Darmflora wird ein Verzehr über mindestens 2-3 Wochen empfohlen

Acidophilus-Tabletten

Das Buch zum Thema

Gesunde Darmflora

Die Vorteile der rechtsdrehenden Milchsäure nutzen

Milchsäure ist eine organische Säure, die in vielen pflanzlichen und tierischen Organismen vorkommt und auch in jeder menschlichen Zelle natürlicher Weise anzutreffen ist. Bestimmte Bakterien, die Milchsäure als Endprodukt ihres Stoffwechsels erzeugen, nennt man Milchsäure-Bakterien (Lactobakterien). Milchsäure wirkt konservierend. Sie wird daher schon lange zur schonenden Haltbarmachung von Gemüse, Obst und Milcherzeugnissen eingesetzt. Man spricht dann von einer Lactofermentation oder Milchsäuregärung oder milchsauren Verarbeitung. Sauerkraut ist wohl das bekannteste milchsauervergorene Lebensmittel. Es ist sehr gesund und galt lange als die lang haltbare Vitamin C-Quelle der Seefahrer. Milchsäure wirkt anregend auf die Darmbewegung (Peristaltik) und die Verdauung. Sie fördert den Erhalt einer gesunden Darmflora. Allerdings ist nur die rechtsdrehende Milchsäure für den Menschen gesund. Dies soll im Folgenden erklärt werden.

Das Milchsäure-Molekül besitzt ein sogenanntes asymmetrisches Kohlenstoffatom; d.h. an diesem Kohlenstoffatom sind vier verschiedene Radikale gebunden. Hieraus resultiert, dass es zwei sehr ähnliche Moleküle gibt, nämlich die rechtsdrehende L(+)-Milchsäure und die linksdrehende D(-)-Milchsäure. Ähnlich wie die menschliche Hand sind beide Moleküle spiegelsymmetrisch. Über einander gelegt können sie aber nicht zur Deckung gebracht werden. So wie die Hände deshalb leicht verschiedene Arbeitswerkzeuge für den Menschen sind, die untersciedlich beansprucht werden. So sind auch rechts- oder linksdrehende Milchsäuren leicht unterschiedliche Moleküle. Dadurch ergeben sich kleine physikalische und biologische Unterschiede zwischen der L(+)-Milchsäure und die D(-)-Milchsäure. Erstere dreht ein spezielles Licht (man sagt polarisiertes Licht) nach rechts, letztere nach links. Daher der unterschiedliche Name.

Während die rechtsdrehend L(+)-Milchsäure ein normaler Bestandteil im menschlichen Körper ist und z.B. beim Zuckerabbau im Muskel gebildet wird, entsteht linksdrehende Milchsäure nur durch den Stoffwechsel von Mikroorganismen. Man hat herausgefunden, dass der menschliche Organismus diese für ihn artfremde linksdrehende Milchsäure schlechter verwerten kann als rechtsdrehend Milchsäure und dass ein Zuviel durch Anreicherung im Körper eventuell Störungen auslösen könnte. So hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen, dass möglichst nicht mehr als 100 mg linksdrehende Milchsäure pro kg Körpergewicht und Tag aufgenommen werden sollten. Da Milchsäure einen positiven Beitrag zur Wiederherstellung einer gesunden Darmflora leistet und deshalb unentbehrlich für die schnelle Darmbesiedelung ist, sollte sie ausschließlich vom Typ der besser verwertbaren rechtsdrehenden Milchsäure sein.

Darmflora: Acidophilus, Bifidus und Co.

1. Was sind eigentlich Acidophilus und Bifidus?

2. Warum ist eine intakte Darmflora so wichtig?

3. Welche Wirkungen haben Milchsäure-Bakterien?

4. Milchsäurebakterien sind die wichtigsten Keime der gesunden Darmflora

5. Was können wir vom Joghurt lernen?

6. Studien zeigen, Milchsäurebakterien schützen vor Krebs

7. Die Vorteile der rechtsdrehenden Milchsäure nutzen.

8.
Lieber Joghurt oder lieber reine Milchsäure-Bakterien?

9. Was können die Ursachen einer gestörten Darmflora sein?

10. Wie kann man sich wirklich ausreichend mit Acidophilus-Kulturen versorgen?

11. Acidophilus-Tabletten bauen die Darmflora wieder schnell auf