atlantis  -  pharm 

Home Produkte Bücher Shop E-Mail Kontakt Service

die richtige Gelenk-Kur

Es müssen nicht immer gleich Medikamente sein. Wer seinen Gelenken etwas gutes tun will, sollte sich einmal seine Ernährung genauer anschauen. Wie so häufig kann die Ernährung entscheidend sein. Es gibt Nahrungsmittel, die den Gelenken eher schaden, aber auch Nahrungsmittel, die als ausgesprochen freundlich für unsere Gelenke gelten. Für die Gesundheit der Gelenke ist außerdem ein Mindestmaß an regelmäßiger Bewegung wünschenswert sowie ein Körpergewicht, das dem Normalgewicht entspricht.

Am Anfang einer Gelenk-Kur sollte eine Diät stehen, die ein mögliches Übergewicht reduziert und auf den gesamten Körper entschlackend wirkt. Dies trägt zur Normalisierung aller Stoffwechselfunktionen bei. Infolge einer Entschlackung werden Ablagerungen abtransportiert und die Gewebe können wieder besser mit Nährstoffe versorgt. Gleichzeitig sollte durch eine Kombination antioxidativ wirkender Nährstoffe, z. B. Anthocyanen, Vitamin E, Vitamin C und ß-Carotin versucht werden, die schädliche Wirkung freier Radikale einzuschränken. So wird verhindert, dass die im Rahmen der Entschlackung freigesetzten Giftstoffe die empfindlichen Gewebe des Bewegungsapparats angreifen.

Eine über mehrere Wochen dauernde konsequente Nährstoff-Versorgung der Gelenke schließt die Gelenk-Kur ab. Baustoffe für eine gesunde Gelenkfunktion sind die sogenannten Glukosaminoglykane, auch GAGs genannt und die in Meerestieren reichlich enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente, die zur Mineralisierung verschleißter Knorpel und Knochen wieder beitragen. Die GAGs, Calcium, Fluor und weitere Spurenelemente sind die Grundbausteine des Knochen, des Knorpels und der Gelenkflüssigkeit. Wenn sie mit der Nahrung nicht ausreichend zugeführt werden und die Aufnahme aus der Nahrung im Alter nachlässt, kann es schnell zu einer mangelhaften Versorgung der Gelenke kommen. Ein ständiges Aneinanderreiben der beweglichen Teile und eine schnelle Abnutzung der Kontaktflächen sind die Folge. Schnell kommt es zu einer Einschränkung der Beweglichkeit.

Dem kann man durch die richtige Ernährung abhelfen. Eine herausragende Rolle spielen dabei Extrakte aus Grünlipp-Muscheln mit ihren wirkungsvollen Nährstoffen.

Hinweise zu leckeren Rezepten mit Grünlipp-Muscheln finden Sie auch unter: Hobbythek-Tip Nr. 322