atlantis  -  pharm 

Home Produkte Bücher Shop E-Mail Kontakt Service

so hilft Kieselerde (Silizium)

Gefäße: In den Blutgefäßen sorgt Silizium für die nötige Festigkeit und Elastizität.

Gewebe, Haut
: Durch die spezielle Fähigkeit Feuchtigkeit zu binden, sorgt Silizium überall für ein straffes, festes Gewebe. Dies kommt vor allem der Haut zu gute, die dadurch jugendlicher wirkt. Auch Wundheilungsprozesse verlaufen bei ausreichender Kieselerde-Versorgung schneller.

Haare, Nägel
: Silizium ist auch ein wichtiger Bestandteil des Keratins, also der Eiweißkomponente, die am Aufbau der Haare und Nägel beteiligt ist. Keratin ist die wichtigste organische Komponente in Haut, Haaren und Nägeln überhaupt.

Knochen, Zähne
: Silizium wird auch in Knochen und Zähne eingebaut. Außerdem fördert es den Einbau von Calcium in die Knochen und Zähne.

Sonderaktion
gratis zum Kennenlernen
hier klicken

 

Keratin gibt den Haaren Struktur

Keratin ist die Grundsubstanz der Haare und Nägel. Keratin ist ein Eiweiß (= Protein), das den Haaren und Nägeln ihre Festigkeit und Spannkraft verleiht. Keratin zählt zu den Strukturproteinen, denn es ist für den Bau einer Zellstruktur notwendig. Nägel oder Haare mit gestörter Keratinstruktur sind daher brüchig.

Wie jedes Eiweiß besteht auch Keratin aus Aminosäuren. Erst wenn viele Aminosäuren mit einander verbunden sind, entsteht ein Eiweiß-Molekül. Das besondere an den Aminosäuren ist, dass sie fast immer eine Kette bilden. Dieses Gebilde heißt dann auch Aminosäurekette. Diese Ketten können einige Dutzend aber auch einige 100 Aminosäuren enthalten, je nach dem was für ein Protein es ist. Die wichtigste Aminosäure im Keratin ist Cystein. Aber Cystein hat im Unterschied zu den ca. 20 anderen Aminosäuren, die es noch gibt, etwas besonderes: es enthält noch Schwefel im Molekül. Aminosäure-Ketten, die eine schwefelhaltige Aminosäure enthalten, haben deshalb eine besondere Eigenschaft. Sie können nicht nur lange Ketten bilden, sondern die mehrere Ketten können auch untereinander vernetzen, also chemische Bindungen mit einander eingehen. Und nichts anderes passiert beim Cystein im Keratin. Jedes Cystein-Molekül im Keratin sucht sich ein anderes Cystein-Molekül einer benachbarten Aminosäurekette und geht mit diesem eine Bindung ein. Dieses Doppelgebilde aus 2 Cystein-Molekülen nennt man dann übrigens L-Cystin.

Der Unterschied zwischen vernetzten und nicht vernetzten Aminosäure-Ketten ist klar: wenn sich zwei Ketten untereinander verhaken können, sind sie viel schwerer wieder auseinander zu bringen, sie können viel stabilere Strukturen bilden. Haare und Nägel sind daher auch stabiler als die übrige Haut. Bei einer Dauerwelle macht man sich diesen Vernetzungseffekt zu nutze, denn die Ketten werden nämlich neu miteinander vernetzt. Damit erreicht man, dass die Verbindungen zwischen den einzelnen Ketten möglichst lange bestehen bleiben und die Frisur lange "sitzt".

Zum Aufbau einer besseren Haar- oder Nagelstruktur kann L-Cystin gezielt durch Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Am besten ist eine Kombination, die alle Bausteine für ein gesundes Wachstum von Haaren und Nägeln enthält:

z. B. Tabletten mit Kieselserde, Calcium, Biotin und L-Cystin

Wer weniger kosmetische Probleme mit seiner Haut hat, sondern unter trockener, schuppiger oder juckender Haut leidet, sollte lieber eine GLA-Kur machen. GLA oder Gammalinolensäure ist der Wirkstoff, der in der kranken Haut häufig fehlt.