atlantis  -  pharm 

Home Produkte Bücher Shop E-Mail Kontakt Service

Enzyme aus Früchten zeigen ein umfangreiches Wirkspektrum

Früchte gelten als gesund, ideale Fett-Burner und optimale Gesundheitswächter. Das liegt unter anderem an den Enzymen, die sie enthalten. Täglich eine halbe Ananas, und man sieht das Ergebnis nach wenigen Wochen. Noch besser sind Papayas und Feigen, denn sie enthalten noch stärker wirksame Enzyme. Aber nicht nur den Fetten rücken die Früchte auf den Leib, die Enzyme spalten auch schwer verdauliches Eiweiß aus der Nahrung oder im Körper. So können sich Ablagerungen in den Gefäßen, Darmwänden oder Geweben erst gar nicht bilden. Dadurch wird Cellulite verhindert und der Körper entschlackt. In der Lebensmittelindustrie wird dem Fleisch schon lange Papain als Zartmacher zugesetzt. Viele frische Früchte auf den Tisch, ist die reinste Verjüngungskur für Körper und Geist.

eine frische Ananas liefert Enzyme und viele Vitamine für den ganzen Tag

 

jede dieser tropischen Obstsorten enthält eine besondere Enzym/Vitamin-Mischung, 
jeweils ein bestimmtes Enzym dominiert:

Frucht                  Enzym

Ananas                Bromelain

Papaya                Papain

Feige                   Ficin

Mango                Mangain

Noni                    Xeronin

 

Angefangen hat es vor 50 Jahren, als der Wiener Professor Max Wolf die Enzymtherapie entwickelte. Mit der Zeit haben sich immer mehr positive Wirkungen der Enzyme ergeben:

  • Bromelain, Papain und Ficin unterstützen z. B. die körpereigenen Abwehrkräfte, in dem sie die Erreger angreifen

  • Schlackestoffe in der Haut und den umliegenden Geweben werden abgebaut. Das kommt auch der Durchblutung, vor allem der Beine zu Gute. Immerhin hat jede zweite Frau Probleme mit ihren Venen

  • Einlagerung von Wasser in Geweben wird vermieden. Insbesondere nach Verletzungen oder als Folge von Entzündungen bleiben Schwellungen des Gewebes aus

  • Heilungsprozesse jeder Art (zum Beispiel nach Operationen) werden durch die Enzyme der Früchte beschleunigt. Narben auf der Haut sind seltener

Hier lesen Sie,