atlantis  -  pharm 

Home Produkte Bücher Shop E-Mail Kontakt Service

Vitamin-Tabletten können helfen, einen Mangel zu verhindern

fettlösliche Vitamine

Vitamin A (Retinol)
Vitamin D (Calciferol)
Vitamin E (Tocopherol)
Vitamin K (Phyllochinon)

Die Entdeckung der Vitamine

Tagesbedarf und Wirkung der Vitamine

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mangelerscheinungen

Referenzwerte für die Zufuhr

Nahrungsergänzungsmittel

fettlösliche Vitamine

Bestimmte Vitamine brauchen Fett. Diese fettlöslichen Vitamine A, D, E und K können vom menschlichen Körper nur zusammen mit etwas Fett verwertet werden. Darum sollten Gemüse wie Möhren, Rosenkohl, Feldsalat, Paprikaschoten und Tomaten immer mit etwas Fett gegessen werden. Dies kann etwas Butter zum Dünsten oder Schmoren, etwas Öl am Salat oder ein Margarine-Brot zur Tomate sein. Nur in Begleitung von Fett, aber nicht in einer wässrigen Umgebung ist der Körper in der Lage, die fettlöslichen Vitamine aufzunehmen. Optimal aufgenommen, stärken die Vitamine das Immunsystem und helfen die Zellen zu schützen. Aggressive Verbindungen (freie Radikale) aus der Umwelt, der Nahrung oder vom eigenen Körper werden somit besser neutralisiert. Vor allem das Vitamin E schützt die Zellmembranen, in denen besonders viele Fettsäuren enthalten sind. Ohne Vitamin E sind die empfindlichen Doppelbindungen in den ungesättigten Fettsäuren dem Angriff der freien Radikalen schutzlos ausgeliefert.

Doch Vorsicht nicht zu viel Fett nehmen, denn sonst können die überzähligen Kalorien den gewünschten gesundheitlichen Nutzen schnell wieder zu Nichte machen.