atlantis  -  pharm 

Home Produkte Bücher Shop E-Mail Kontakt Service

NADH ist Gehirn-Nahrung

NAD/NADH ist eine wichtige Gehirn-Nahrung, da dieses Organ zum Funktionieren besonders viel Energie benötigt. Nur bei einer ausreichenden Energieversorgung bleiben Vergesslichkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit aus.

Da diese vitaminähnliche Substanz an vielen Enzym-Reaktionen beteiligt ist, sprechen Wissenschaftler auch von Coenzym 1. Coenzym 1 ist nämlich an mehreren 100 verschiedenen Enzym-Reaktionen in der Zelle beteiligt. Seine Hauptaufgabe ist der Transport des bei Stoffwechselreaktionen freigesetzten Wasserstoffs und der daran gebundenen Energie. Ohne Coenzym 1 würde die Zelle keine Energie aufnehmen und umsetzen können. Alles Leben in der Zelle käme zum Erliegen.

NAD/NADH-Tabletten mit 5 mg Wirkstoff auf Hefebasis.

Was kann noch helfen, geistig wieder topfit zu werden?

Lecithin ist eine körpereigene Substanz, deren Wirkung aufs Gehirn nachgewiesen ist.

Grüner Tee ist ein idealer Muntermacher für den frühen Nachmittag, besser als Kaffee putscht er nicht kurzfristig auf, sondern gibt neue Energie für mehrere Stunden.

Optimal für zwischendurch sind kurze 2-Minuten-Übungen am offenen Fenster, die den Kreislauf in Schwung bringen und frischen Sauerstoff ins Gehirn.

Wissenschaftler haben außerdem festgestellt, dass langes Stillen zu besonders klugen Babys führt.

 

Gut für die grauen Zellen

Nicotinamid- Adenin- Dinucleotid, abgekürzt NAD oder NADH, kommt natürlicherweise in jeder Zelle vor. Mit NAD bezeichnet man die oxidierte, mit NADH die reduzierte Form dieser Verbindung.

Fast 50 % des Vitamins Niacin nehmen wir in Form von NAD oder NADH auf. Genauer gesagt ist NAD/NADH eine Vorstufe des Vitamins Niacin oder auch ein Coenzym, wie der Wissenschaftler sagt. NAD/NADH verbessert das geistige Leistungsvermögen. Ganz besonders gilt dies für ältere Menschen. Einiges spricht sogar dafür, dass der erfreuliche Effekt längere Zeit anhält, selbst wenn die zusätzliche Zufuhr nach einigen Wochen  wieder abgesetzt wird. Über diese und ähnliche Erfolge berichten Studien aus Österreich und den USA.

Bei mehreren 1000 Personen wurden die kognitiven Leistungen überprüft. Das Reaktionsvermögen, die Gedächtnisleistung und das visuelle räumliche Vorstellungsvermögen konnten verbessert werden, wenn die Gehirnzellen ausreichend mit der vitaminähnlichen Substanz versorgt wurden.  NAD/NADH aktiviert die Botenstoffe Adrenalin und Dopamin, die bei der Reizübertragung eine entscheidende Rolle spielen.

Ideale Lieferanten von NAD/NADH sind Fleisch, Fisch und Hefen. Hefen enthalten eine besonders gut verfügbare Form dieses Coenzyms. Da 100 g Rindfleisch bereits 5 mg Coenzym 1 enthält, sollte man annehmen, dass die Versorgung bei unserer fleischbetonten europäischen Küche eigentlich gesichert ist.

Aber leider geht ein Teil der Wirkung durchs Kochen oder Braten verloren, denn Vitamine und vitaminähnlichen Substanzen sind hitzeempfindlich. Mit dem Alter lässt auch die Resorption nach, so dass eine Unterversorgung gar nicht selten ist. Unterversorgung muss nicht gleich heißen, dass Mangelerscheinungen zu befürchten sind, aber es ist zumindest bei einigen Bevölkerungskreisen von einer nicht ausreichenden Versorgungslage auszugehen, wodurch wichtige Gehirnfunktionen eventuell nicht optimal laufen.