ftp://www.atlantis-pharm.com/segelbot22.jpg

atlantis  -  pharm 

ftp://www.atlantis-pharm.com/Bauer1.jpg

Home

Produkte

Bücher

Shop

E-Mail

Kontakt

Service

Weihrauch

Weihrauch wird verschiedene Wirkungen nachgesagt. Eine nähere Befassung können wir Ihnen aus wettbewerbs-rechtlichen Bestimmungen auf unserer Seite leider nicht mehr geben. Bitte informieren sie sich hinsichtlich möglicher Wirkungen in Fachforen.

Weihrauch Tabletten

60 Tabletten

12,49 Euro

Bestellen

 

Zusammensetzung

Eine Tablette enthält 100 mg Weihrauch-Pulver

Zutaten

Füllstoff Laktose, Weihrauch-Pulver (Boswellia sacra, 100mg/Tabl.), Kartoffelstärke, Trennmittel Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren und Siliciumdioxid

Verzehr-Empfehlung

1mal täglich 1 Tablette mit etwas Flüssigkeit einnehmen am besten Morgens

Zur äußerlichen Anwendung gibt es auch Weihrauch Activ-Balsam

.

Weihrauch – Tabletten

In Persien wurde Avicenna bereits mit 16 Jahren Hakím - das bedeutet "weiser Mann". Am Hof des Herrschers von Buchara wirkte der junge Arzt. U. a schrieb er ein Rezept zur Stärkung des Geistes auf. An der Universität von Isfahan werden diese Rezepturen jetzt genau geprüft

 Weihrauch kann auch der aromatischen Verräuchungen der Umgebung dienen.

Manches wird erst in unseren Tagen entdeckt oder erforscht, obwohl es schon seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden Erfahrungen und Anwendungen gibt. So ist es auch mit dem Weihrauch. Dieser Baumharz ist schon in der Steinzeit als Kaugummi, Klebemittel für undichte Tongefäße oder als Räucherwerk eingesetzt worden.

Der Weihrauchbaum gehört zur Familie der Balsambaumgewächsen (lat. Burseraceae). Insgesamt kennt man mehr als 600 tropische Arten, die wahrscheinlich bekannteste die Myrrhe. Der Weihrauchbaum wird einige Meter hoch und gedeiht nur in den trockenen Gebieten Afrikas, Arabiens uns Indiens. Der aus der Rinde austretende Saft verhärtet sich an der Luft zum begehrten Weihrauch-Harz. Dieses wird eingesammelt und ist praktisch unbegrenzt lagerfähig. Zusätze von Weihrauch haben deshalb auch schon immer zum Konservieren von Lebensmitteln gedient.

Als Räucher- und Heilmittel war Weihrauch sehr begehrt und wurde über lange Strecken (Weihrauchstraße) transportiert. Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts begann die systematische Erforschung des Weihrauchs. Die wirksamen Bestandteile des Weihrauchs sind vor allem verschiedene Boswelliasäuren. Hauptwirkstoff ist die 11-Keto-ß-Boswelliasäure.

In Persien wurde Avicenna bereits mit 16 Jahren Hakím - das bedeutet "weiser Mann". Am Hof des Herrschers von Buchara wirkte der junge Arzt. U. a schrieb er ein Rezept zur Stärkung des Geistes auf. An der Universität von Isfahan werden diese Rezepturen jetzt genau geprüft.